Tomaten 2015 – Aussaat

Ende Januar habe ich die Samen für meine diesjährigen Tomaten bei Melanie Garber (lilatomate) bestellt. Außerdem habe ich mich noch für zwei Sorten Auberginen entschieden, weil ich diese Standard-Supermarkt-Aubergine nicht mag, aber in China ganz köstliche Auberginengerichte gekostet habe. WP_20150307_15_51_04_Pro WP_20150307_15_51_32_ProFür den Start habWP_20150307_15_49_58_Proe ich mir einen Sack Anzuchterde besorgt. Die Behälter habe ich aus Resten zusammengetragen: Torfbecher, Torf-Queller und für den Rest einmal Eierbecher. Das ganze in einer Aufzuchtschale, Deckel drauf und an einen warmen, hellen Ort stellen.

 

Für die Beschriftung habe ich dieses Jahr Wäscheklammern aus Holz hergenommen, mit Edding beschriftet und an meine Becherchen geklebt. Wie lange das am Ende hält, wird sich noch zeigen, aber auf Plastikschilder wollte ich einWP_20150307_16_21_49_Profach verzichten. Und bei jedem Umtopfen die Töpfe neu beschriften kommt auch kaum in Frage. Letztes Jahr habe ich Papierschilder mit Paketband an die Pflanzen gehängt, was sich aber nach einer Weile auch als eher unpraktisch herausstellte. Zum einen hat der Regen ziemlich schnell die Schrift abgewaschen, zum anderen musste ich die Schlaufen immer weiter mit nach oben zupfen, damit diese nicht irgendwann in der Erde verschwunden sind (das Ergebnis von Regen und Schwerkraft) – und das führte zwangsläufig zum ständigen Erneuern der Schlaufen, da die Tomaten ja auch unheimlich wachsen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.